Land & Kunst e.V. ... mal wieder näher am Leben
           
   

Sonntag, 11. Sept. 2016, 13-18 Uhr: Tag des Offenen Denkmals:
Präsentation „Zukunft ländlicher Raum – neues Leben für alte Höfe“

Gerne öffnen wir, wie auch in vergangenen Jahren, einmal im Jahr Haus und Hof zum bundesweiten „Tag des Offenen Denkmals“. An unzähligen Orten wird an diesem Tag auf die Schönheiten und die Bedeutung von denkmalgeschützten Gebäuden hingewiesen. Und gerade alte Höfe gehören zum Kulturerbe und sind immer noch prägend für die ländliche Kulturlandschaft. Zu diesem Thema gibt es in diesem Jahr zahlreiche Informationen auf dem Hof in Arbste. Unter dem Titel „Neues Leben für alte Höfe – Reallabor Arbste“ erarbeiteten Architekturstudent*innen der Fakultät für Architektur und Landschaft an der Leibniz-Universität Hannover am Beispiel des Arbster Hofes Modelle für die nachhaltige Umnutzung ländlicher Bausubstanz. Entstanden sind sechs verschiede inhaltliche und architektonische Entwürfe – am Beispiel des Hofes und zur Übertragung auf andere Anwesen. Diese werden am 11. September in Arbste anhand von Modellen, Zeichnungen und Plänen von den Student*innen vorgestellt.

Ebenfalls anwesend sind die Projektleiterinnen Prof. Dr. Barbara Zibell und M.Sc. Anna Drewes. So sind alle an der Zukunft des Lebensraums Land interessierten Bürgerinnen und Bürger an diesem Tag herzlich eingeladen, besonders angesprochen sind dabei auch Denkmalschützer, Planer und Kommunalpolitiker. – Mit Informationsständen werden auf dem Hof außerdem die Deutscher Stiftung Denkmalschutz mit ihrem Programm JugendBauhütten, das Netzwerk Baukultur Niedersachsen wie auch die IG Bauernhaus vertreten sein.

Die Anreise nach Arbste kann auch bequem mit der Museumseisenbahn erfolgen, die Haltestelle befindet sich direkt an der B6 vor dem Hof, der „als die Kulturlandschaft prägend“ nach BauGB geschützt ist und drei Denkmale enthält. – Fürs leibliche Wohl gibt es Kaffee und Kuchen – und Bratwurst vom Grill – natürlich aus guter Tierhaltung. Zwischendurch wird immer wieder „Blechmusik vom Feinsten“ zu hören sein. „Die Vier“, zwei Musiker*innen aus Spanien und zwei aus Norddeutschland mit 3 Posaunen und einem Horn kündigen „Blechmusik vom Feinsten“ an „quer durch die Jahrhunderte mit Leidenschaft für den Klang des tiefen Blechs“. Der Eintritt an diesem Tag ist wie immer frei – indes: zum Erhalt des Hofes – und damit für ein Angebot ökologischer und kultureller Bildungsarbeit für alle Bürger*innen – bittet der Verein Land & Kunst e.V. um großherzige Spenden. – Geöffnet ist wie immer auch der HofKammerLaden der Spinnenden Dorfweiber, Gelegenheit Ausschau zu halten nach ersten kleinen Weihnachtsgeschenken …

Natürlich wissen wir: an diesem 11. September 2016 sind auch KOMMUNALWAHLEN in Niedersachsen – wie wär es mit einem Kirchgang (für die die es mögen), danach wählen gehen und dann zu Denkmalen und Kaffee nach Arbste … unser Programmvorschlag für den Tag, an dem wir außnahmsweise länger, nämlich von 13–18 Uhr geöffnet haben. Und noch einmal unsere herzliche Bitte: wählen Sie – wählen Sie demokratisch – Parteien und Personen, die für die Interessen der Natur, Kultur und der Menschen in unserer Region einstehen.

Weitere Informationen über den Hof in Arbste gibt es unter Asendorf – Neues Leben für einen alten Hof

 


Wochenende 17./18. September: Auf dem Holzweg?
– mit Anja Meyer

Hier wird geholzt! Ein Kreativwochenende mit Holz, Laubsäge, Hammer und Bohrer: Werken, experimentieren und gestalten. Verschiedene Materialien kennenlernen und mitgebrachte Fundstücke verarbeiten. Den eigenen Blickwinkel verändern und Neues entstehen lassen. Der fantasievolle Holzweg zum eigenen Objekt. – Bitte mitbringen: getrocknete Holzfundstücke aus dem Wald oder Kaminkorb und die kleine kreative Kruschelkiste (Draht, Knöpfe, Bänder, Steine, Samen …). Werkzeuge und weitere Materialien stehen zur Verfügung.

TN-Beitrag: 75 €, TN aus LK DH 60 € incl. Materialkosten, Kaffee/Tee und Kaltgetränke – für die Mittagspause bringen die TeilnehmerInnen etwas mit. Anmeldung und Informationen: 04253 92011

 


Tafeltheater bezaubert Berlin

Die Hauptpreise des diesjährigen BKM-Preises Kulturelle Bildung gingen an die Kunsthalle Hamburg, an das Institut für Bildung und Kultur Remscheid e.V. sowie an das Theater Lindenhof Melchingen. Unser Glückwunsch geht an wunderschöne Projekte unserer KollegInnen. Gleichzeitig bezauberte das TafelTheater aus Bruchhausen-Vilsen die Besucher auf Schloß Genshagen in der Nähe von Berlin. Ausnahmslos begeistert, bewegt und berührt waren die Besucher über die Präsentation des TafelTheaters, das die die Herzen der Zuschauer gewann, die im Schloßpark die nominierten Projekte besuchten.

Sieben Mitglieder aus der SG Bruchhausen-Vilsen erhielten aus der Hand der Staatsministerin Prof. Monika Grütters die Urkunde für die Nominierung der zehn bemerkenswertesten Projekte der Kulturellen Bildung aus ganz Deutschland.

„Wir haben bei Euch gesehen, worum es geht bei kultureller Bildung: Einfachheit, Ehrlichkeit, Nähe zu den Menschen – mit Spielfreude und Fantasie“ so faßten viele Kollegen, Politiker, Kulturwissenschaftler und Journalisten ihre Eindrücke zusammen. Die zwei Tage des Symposiums „Kunst der Vermittlung – Vermittlung der Kunst“ auf Schloß Genshagen waren geprägt von Kollegialität und Freundschaft unter allen Akteuren. Die Vielfalt ihrer Projekte weist auf die Breite innerhalb der kulturellen Bildung.

Die Staatsministerin betonte: „Die Nominierung ist der Ritterschlag für alle zehn Projekte“. Für den Projektträger Land & Kunst e.V. aus Arbste bedeutet diese Auszeichnung eine Bestätigung seiner Kulturarbeit im ländlichen Raum. „Wir arbeiten weiter mit allen unseren Partnern und erwarten auch weiterhin angemessene Finanzierungen für dieses immer noch einmalige Projekt in Deutschland.“ erklärten Peter Henze und Vera Briewig. Aufgrund vieler Anfragen denken die Arbster Kulturarbeiter an eine Handreichung für andere Tafeln zum Einrichten solcher Projekte, denn dieses Interesse wurde inzwischen vielfach geäußert. Das zweckgebundene Preisgeld für die Nominierung in Höhe von 5.000 € wird für weitere kulturelle Projekte verwendet.

Das Signal von Land & Kunst in Richtung Politik – sowohl in Richtung Region und Land - wird deutlich: Es geht um die Sicherung der Kulturarbeit in unserem Landkreis, um Erhalt und Ausbau des Netzwerks, was in nunmehr über einem Jahrzehnt aufgebaut worden ist: von Arbste und KollegInnen wie etwa der „Kranichschreie - Sinnstiftung und kreatives Handeln in Klein-Ringmar“ (Bassum) – beide Orte sind mittlerweile überregional und bundesweit bekannt. Gelegenheit für Politiker, sich zu äußern – kulturelle Bildung entscheidet die Zukunft - auch im ländlichen Raum.

 


Nominierung für den BKM-Preis Kulturelle Bildung 2014:
Das „TafelTheater – Futter für die Seele“

Es war die freudige Frühlingsüberraschung, die Post aus dem Bundeskanzleramt. Kulturstaatsministerin Prof. Monika Grütters, Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM), gab die Nominierungen für den BKM-Preis Kulturelle Bildung 2014 bekannt. Mit vertreten ist das Projekt „TafelTheater – Futter für die Seele“, vorgeschlagen von der Kulturpolitischen Gesellschaft, dem Deutschen Städtetag und dem Bundesverband Theaterpädagogik e.V. Eine Fachjury hatte zuvor die zehn bemerkenswertesten Vorhaben der Kulturellen Bildung aus rund 100 Vorschlägen der kulturellen Dachverbände und weiterer Spitzenverbände der Kommunen und der Länder ausgewählt.

Die Preisverleihung findet am 17. Juni 2014 im Schloß der Stiftung Genshagen nahe Berlin statt. Dort wird Prof. Grütters die diesjährigen Preisträger bekanntgeben. Im Rahmen einer Symposiums „Kunst der Vermittlung – Vermittlung der Kunst“ werden wir zusammen mit den anderen Nominierten über unsere Arbeit berichten und in einem Film werden alle Projekte den geladenen Gästen vorgestellt. Unsere eigene Präsentation bereiten wir derzeit vor.

Den Glückwünschen der Staatsministerin schloss sich das MWK aus Hannover an: „Land & Kunst leistet – insbesondere mit dem ,Tafeltheater‘ – einen wichtigen Beitrag zur kulturellen Vielfalt Niedersachsens und zeigt vorbildlich, wie kulturelle Teilhabe und Inklusion nachhaltig gestaltet werden kann“, so Frau Dr. Annette Schwandner. „Wir drücken die Daumen, aber schon jetzt ist dieses Projekt, mit seinen verschiedenen Aspekten von theatralen, künstlerischen, diakonischen und sozialen Aspekten damit ausgezeichnet“ schrieb Dr. Julia Helmke aus dem Haus Kirchlicher Dienste, unser Superintendent Jörn-Michael Schröder und der Deutsche Städtetag gehörten zu den Gratulanten und SG-Bürgermeister Horst Wiesch, Begleiter und Unterstützer unserer Arbeit antwortete schlicht und deutlich: „Eine wunderbare Nachricht!“

Ja, diese Nachricht ist wunderbar für die Kulturarbeit im ländlichen Raum, die so bundesweit wahrgenommen wird. Diese Auszeichnung ehrt neben allen TeilnehmerInnen auch alle MitarbeiterInnen, Freunde, Begleiter und Förderer unserer Projekte.

Mehr über den BKM-Preis auch über:
www.bundesregierung.de/Content/DE/Pressemitteilungen/BPA/2014/03/2014-03-10-bkm-kulturelle-bildung.html?nn=402566 – sowie:
www.stiftung-genshagen.de/kunst-und-kulturvermittlung-in-europa/programm-2014/programm-details/6a4e2802604ad45b7d8fc45201654e89.html?tx_ttnews[tt_news]=632

Der Deutsche Kulturrat wird das TafelTheater-Projekt im September auf seiner Website als „Projekt der Woche“ vorstellen.

 


Das Buch ist fertig … und die Dorfweiber spinnen weiter …

Es war eine nicht so gewöhnliche Veranstaltung: 10 „Spinnende Dorfweiber“ des gleichnamigen Projekts stellten im Rathaus der SG Bruchhausen-Vilsen ihr Buch vor und gaben einen spielerischen Einblick in ihr Projekt, aus dem das Buch entstanden war. Gedichte und Geschichten übers Leben auf dem Land enthält es, liebevoll gestaltet von Irmgard Buchholz aus Hannover. Natürlich mit dabei war Majanne Behrens mit ihrem Akkordeon. Anerkennende Grußworte sprachen Horst Wiesch, Bürgermeister der Samtgemeinde Bruchhausen-Vilsen und Christina Runge, Gleichstellungsbeauftragte im LK Diepholz sowie Christine Schröder, Gleichstellungsbeauftrage der SG Bruchhausen-Vilsen. Der Ratssaal war gefüllt mit vielen Besuchern und Vertretern der Förderer – standesgemäß bei Kaffee und Butterkuchen.

Projekt und Buch wurden gefördert vom Landschaftsverband Weser-Hunte e.V., dem Land Niedersachsen und der Vernetzungsstelle für Gleichberechtigung, Frauen und Gleichstellungsbeauftragten Hannover – Projekt „Älter – Bunter – Weiblicher“, der Kreissparkasse Syke, der SG Bruchhausen-Vilsen, dem Kultur- und Kunstverein e.V. Bruchhausen-Vilsen sowie von Bündnis 90/Die Grünen und Land & Kunst e.V. in Arbste/Asendorf.

Zu erwerben ist das Buch in der Buchhandlung Erich Meyer, im HofKammerladen in Arbste sowie per E-Mail-Bestellung über Land & Kunst e.V. (bei Zusendung plus 3 € Porto) – außerdem in der Buchhandlung Schüttert in Syke und im Studio Anne Heeg in Hamburg – ein passendes Geschenk für viele Gelegenheiten.

Im 4. Projektjahr gehen die Dorfweiber abermals neue Wege: 2014 „Gesund + Kreativ“, so das Motto in diesem Jahr. Das bedeutet: Eigene Kraftquellen und Ressourcen für Körper, Geist und Seele wiederentdecken und bewahren. Sich selbst gesund erhalten und eigene Grenzen ausloten. Mit verschiedenen Kreativitätstechniken, Bewegung, Meditation, Spiel und Entspannung. Das Projekt beinhaltet neben den 14-tägigen Treffen auch ein Tagesseminar (17.05.), den Landsommer-kreativ (15.–18.08.) und das Wochenende „Gesundheit“ (11./12.10.) – Neue Interessentinnen erfragen bitte mehr bei Vera Briewig (Tel. 04253 92011)

 


Leben leben … mit und ohne … – spielt, singt, erzählt …
und präsentiert sich hier und da …

Auch unser Projekt „Leben leben … mit und ohne … Krankheit, Arbeit, Geld und Handicap" entwickelt sich vielfältig. Nach der Projekt-Vorstellung im September 2013 und einer Szene zu „Weihnachten 2013“ entwickelte das Team „Tafeltheater & Partner“ einen Beitrag für den „kreuz&quer-Gottendienst“ in Bruchhausen-Vilsen und war vor wenigen Tagen – nicht zu übersehen und zu überhören – zu Gast auf der „regiolife“ – eine bunte Truppe, eben „mit und ohne …“ warb für den Besuch der Sonderausstellung „Gutes Leben im Alter" – vertreten waren dort die Partner der Daseinsvorsorge in Alter und Krankheit.

Ganz unterschiedliche theatralische Mittel haben die TeilnehmerInnen somit ausprobiert, ganz verschiedene Räume erfahren und gestaltet. Wieder sind neue SpielerInnen dazu gekommen, viele Ideen gibt es für die nahe Zukunft, neue Partner kommen hinzu, weitere Ausdrucks- und Gestaltungsmittel werden ausprobiert. Treffpunkt beim „Tafeltheater“ jeweils freitags 16-18 Uhr im Ev. Gemeindehaus in Bruchhausen-Vilsen, Am Hohen Kamp 5.

Dieses Angebot ist für alle TeilnehmerInnen kostenlos - möglich ist es durch unsere Förderer:
Stiftung Niedersachsen (sozioK), Diakonisches Werk (Zukunftsgestalten), Landschaftsverband Weser-Hunte e.V., Klosterkammer Hannover, Kreissparkasse Syke, EWE-Stiftung, Bündnis 90/Die Grünen sowie KuK Bruchhausen-Vilsen.

 


Land & Kunst e.V. beginnt Projekt „Leben leben ... mit und ohne ...“

Ein ungewöhnliches Theaterprojekt wurde zu Beginn der diesjährigen Diakoniewoche der beiden Kirchenkreise Syke-Hoya und Diepholz vorgestellt. Zusammen mit dem seit Jahren erfolgreichen „Tafeltheater Bruchhausen-Vilsen“ präsentierte der Kulturverein aus Arbste/Asendorf unter Leitung von Vera Briewig und Peter Henze im voll besetzten Ev. Gemeindehaus in Bruchhausen-Vilsen eine neue Initiative: „Leben leben ...“ so lautet der neue Projekttitel, „mit und ohne ... Krankheit, Arbeit, Geld und Handicap“.

Die Besucher erlebten wieder etwas, für das das Tafeltheater inzwischen bekannt und geschätzt ist: ernst und heiter zugleich zu sprechen und zu spielen von dem, was die Menschen bewegt. Allerdings: es gab keine Vorstellung anzusehen, vielmehr war es eine sehr warmherzige Einladung an alle Menschen der Samtgemeinde und umzu, an dem neuen Projekt teilzunehmen.

Zu Beginn erinnerte das „Tafeltheater“ an Stationen seines inzwischen vierjährigen Tuns: Wie alles begann, die ersten Erzählungen, Improvisationen – wie Szenen und schließlich mehrere Theaterstücke entstanden. Erzählt und gespielt von Großen und Kleinen, mit und ohne Handicap, am Klavier begleitet von Kantor Dietrich Wimmer.

Und dann der Ausblick: In ersten Improvisationen haben sich die Spieler den neuen Themen genähert: Inklusion, Ländlicher Raum, die Zukunft für die Kinder. Und diese wurden anhand von Beispielen vorgestellt: Die Tochter hat einen Freund mit Handicap, nebenan soll ein Ausländerwohnheim errichtet werden und der Rollstuhl steht immer im Hausflur ... was sagen die Leute dazu?

Ernste Themen wurden spielerisch angepackt, „es ist gut das Tabu des Schweigens zu brechen“, so hieß es, Inklusion bedeutet für die Gruppe „Es ist normal, daß wir verschieden sind“, so wie es Richard von Weizsäcker einmal formulierte. Sehr persönlich waren schließlich die Wünsche, die jeder der Spieler formulierte für ein Leben der gegenseitigen Achtung, ein gemeinsames Leben bei allen Besonderheiten.

Kaffee und Kuchen gab es zum Schluß, verbunden noch einmal mit der Einladung an Jugendliche, Kinder, Alte, Chöre, Kirchengemeinden, Selbsthilfegruppen – kurzum: an alle, mitzuwirken bei diesem Projekt, das über einen Zeitraum von zwei Jahren läuft. Wie ein Mitwirken geschehen kann, darüber geben Peter Henze & Vera Briewig gerne Auskunft unter 04253 92011. Aktuelles ist immer zu ersehen unter www.landundkunst.de. Da sich Förderer gefunden haben, ist eine Teilnahme kostenfrei. Jeden Freitag von 16 bis 18 Uhr ist das „Tafeltheater “ außerdem anzutreffen im Ev. Gemeindehaus in Bruchhausen-Vilsen, Am Hohen Kamp 5.

„So ein Miteinander verändert die Welt“ bemerkte ein Besucher am Schluß dieser Veranstaltung. Schöner kann man kaum beschreiben, was so seinen Anfang nahm.

 


Auszeichnung und Förderpreis für Land & Kunst e.V. in Arbste

Nach der Nominierung für den Innovationspreis Soziokultur 2011 für das Projekt Tafeltheater – Futter für die Seele erhielt Land & Kunst e.V. in den letzten Wochen zwei weitere Auszeichnungen für seine Arbeit: den Förderpreis „SozioK – Zukunft gestalten mit Soziokultur“ der Stiftung Niedersachsen und eine Nominierung für den Preis „Zuhause hat Zukunft“.

SozioK – Ministerin zeichnet Gewinner aus

„Zukunft gestalten mit Soziokultur“ so lautete auch die Ausschreibung des Programms der Stiftung Niedersachsen, seit 1986 verantwortlich als niedersächsische Landesstiftung für Kunst, Kultur, Bildung und Wissenschaft. Gesucht wurden Projekte, „die Modellcharakter haben, ein aktuelles gesellschaftlich relevantes Thema behandeln, Vernetzung fördern und/oder neue Praxisformen in der Soziokultur erproben – Projekte, die kulturelle Teilhabe vieler Menschen ermöglichen, neue Zugänge zu Kunst und Kultur eröffnen sowie ein kulturelles Selbstbewusstsein schaffen und die eine längerristige Verankerung vor Ort versprechen.“

Fünf Projekte hat die Stiftung Niedersachsen nun ausgewählt – und zu den Preisträgern gehört Land & Kunst e.V. mit seinem Projektentwurf „Leben leben … mit und ohne … Krankheit, Arbeit, Geld und Handicap“. – Kulturministerin Dr. Gabriele Heinen-Kljajic zeichnete die Gewinner Anfang Juni im Künstlerhaus Hannover nach einer Vorstellung der Projekte aus.

In der Begründung der Jury heißt es zum Projekt von Land & Kunst: „Der Anspruch, ein niedrigschwelliges Angebot für Menschen anzubieten, die es schwer haben im Leben, sei es durch ein Handikap, durch Arbeitslosigkeit und Hartz-4-Status oder durch Alter, Migrationshintergrund oder als Alleinerziehende ist hier in Vorbildhafterweise umgesetzt. Nur durch die direkte Ansprache, den direkten Kontakt ist die Einbindung dieser Menschen in kulturelle Projekte überhaupt möglich. Der Verein ,Land & Kunst e.V‘ verfügt über die Kontakte und die langjährige Erfahrung, sensibel und behutsam mit den Menschen und ihren Themen umzugehen und aus den Geschichten Kunst entstehen zu lassen.“

Mehr zu „sozioK“ und „Leben leben … mit und ohne …“ auf der Website der Stiftung Niedersachsen unter folgendem Link:
www.stnds.de/de/was-wir-foerdern/programme/sozioK-2013
» Land & Kunst

Nach Sicherstellung der Gesamtfinanzierung für über 2 Jahre beginnt nun das Projekt und wird in den nächsten Wochen öffentlich vorgestellt.



Termine

Termine 2016

11.09. 13–18 Uhr Tag des offenen Denkmals
Neues Leben für alte Höfe – Musik: „Die Vier“
17./18.09.   Auf dem Holzweg? – Holzwerkstatt mit Anja Meyer
24./25.09.   Die Waldmarie lädt ein: Der Wald ruft
11./12.10.   KinderWaldTage: Wald & Co.
– mit Vera Henze & Franziska Trantow
22./23.10.   Werkeln für Klein und Groß aus allen Ländern
– mit Monika Lüdemann
29./30.10.   Theater & Präsenz – Des Lebens komödiantische Seiten – mit Vera Henze

 

Das TafelTheater Bruchhausen-Vilsen: Projekt „Leben leben … mit und ohne … Krankheit, Arbeit, Geld und Handicap …“: freitags 15.30–18 Uhr im Ev. Gemeindehaus, Am Hohen Kamp 5, Vilsen – mit Vera & Peter Henze, Ines Bormann u.a. - Der HofKammerLaden der Spinnenden Dorfweiber ist geöffnet zu allen Veranstaltungen.

 


Auszeichnungen

  • 2015: Nominierung für den sozioK-Preis der Stiftung Niedersachsen
  • 2014: Nominierung für den BKM-Preis Kulturelle Bildung (Projekt TafelTheater – Futter für die Seele)
  • 2013: Zuhause hat Zukunft, Wege aus der Einsamkeit e.V. 3. Preis für Projektvorschlag: (Geschichten gegen Einsamkeit)
  • 2013: sozioK – Zukunft gestalten mit Soziokultur – Auszeichnung der Stiftung Niedersachsen (Leben leben … mit und ohne …)
  • 2010: Nominierung für den Innovationspreis Soziokultur für das Projekt TafelTheater – Futter für die Seele
  • 2009: e.on avacon Förderpreis für gesellschaftliches Engagement (2. Preis für Kinder- und Jugendtheater-Projekt)
  • 2007: Auszeichnung der VB Diepholz für Theaterprojekt Was glaubst Du denn? am Gymnasium Bruchhausen-Vilsen
  • 2006: Ippen-Stiftung, 1. Preis für Theaterprojekt Was glaubst Du denn? am Gymnasium Bruchhausen-Vilsen

 


Kultur | Konzepte | Materialien

Bericht der Kundenzeitschrift der Hamburger S-Bahn
zum Anti-Rassismus-Kurzfilm „Bimbo“
   
Broschüre "3 Jahre Land & Kunst e.V 2004" Jubiläumsbroschüre
„3 Jahre Land & Kunst e.V – Hof Arbste 7“ von 2004
   
Flyer "Kultur der Einfachheit" Flyer „Kultur der Einfachheit“, 2014
   
Theaterprojekt für Kinder 2010 Theaterprojekt für Kinder, 2010
   
Mitglied werden im Land & Kunst e.V. Flyer Hof Arbste 7 Programm Mai–Dezember 2014
   
Mitglied werden im Land & Kunst e.V. Mitglied werden im Land & Kunst e.V.
   
Das TafelTheater – Resonanzen Das TafelTheater – Resonanzen
von Landesbischof Ralf Meister und Dr. Jörn-Michael Schröder (Superintendent des Kirchenkreises Syke-Hoya)
   
Das TafelTheater – Bericht 2012 Das TafelTheater – Bericht 2012
   
Das TafelTheater – Bericht Herbst 2011 Das TafelTheater – Bericht Herbst 2011
   
Das TafelTheater – Bericht Sommer 2011 Das TafelTheater – Bericht Sommer 2011
   
Das TafelTheater – Bericht Frühjahr 2011 Das TafelTheater – Bericht Frühjahr 2011
   

Presse | Medien

Presseberichte sind einzusehen unter:

Hoffest:www.weser-kurier.de/region/syker-kurier_artikel,-Heavy-Metal-mit-der-Tuba-_arid,1175789.html

Landsommer kreativ: www.kreiszeitung.de/lokales/diepholz/bruchhausen-vilsen-ort52437/fuenf-frauen-geniessen-landsommer-kreativ-arbste-5335078.html

KinderWaldProjekttage: www.kreiszeitung.de/lokales/diepholz/bruchhausen-vilsen-ort52437/kinderwaldprojekttage-lehrreiches-programm-arbste-5350194.html

   
Vera Briewig und Peter Henze
stellen bei Radio Broksen das TafelTheater vor
   
 TafelTheater - Pressebericht Von der Tiefe der Breitenkultur
Hannover Allgemeine 14.05.2014
   
 TafelTheater - Pressebericht Auf nach Nirgendwo
Asphalt Hannover, 01.04.2012
   
 TafelTheater - Pressebericht Alle in einem Boot
Evangelische Zeitung 03.10.2010
   
 TafelTheater - Pressebericht Futter für die Seele
Evangelische Zeitung 08.08.2010
   
 TafelTheater - Pressebericht Für Innovationspreis nominiert
Die Wochenpost Hoya/Bruchhausen-Vilsen 28.07.2010
   
 TafelTheater - Pressebericht Jubel im „wunderbaren Haus“
Kreiszeitung Diepholz/Nienburg/Hoya 19.07.2010
   
 TafelTheater - Pressebericht Tafeltheater spielt „Futter für die Seele“
Weser Kurier Bremen / Syker Kurier 08.07.2010
   

Die Arbster Depesche

ist das Mitteilungsblatt des Vereins – wir berichten per Mail über das Leben auf dem Hof und die Angebote für Gäste und TeilnehmerInnen an Projekten.

Dezember 2015: Weihnachtswunsch: Spenden für Land & Kunst e.V.
August 2015: Kulturpicknick | Tag des offenen Denkmals | Was war – was ist – was wird
Dezember 2014: Adventlicht und Weihnachtsmarkt mit „Spinnenden Dorfweibern“
August 2014: Kulturpicknick querbeet
Juli 2014: Hoffest | BMK-Preis Kulturelle Bildung | Projekttage für Kinder
Mai 2014: BMK-Preis Kulturelle Bildung | Buch „Spinnende Dorfweiber“ | FrühjahrsKaffee
März 2014: Buchvorstellung „Spinnende Dorfweiber“
Dezember 2013: Adventlicht mit HofKammerLaden | „Leben leben ...“ – lebt
August 2013: SommerKaffee | Tag des Offenen Denkmals | Projektvorstellung „Leben leben“
Juli 2013: Hoffest mit Kultband. Weitere Auszeichnung für Land & Kunst e.V.

Wenn Sie Interesse an der Arbster Depesche haben, so senden Sie uns bitte eine Mail, wir nehmen Sie dann in unseren Verteiler auf.

 

Land & Kunst e. V.

Verein zur Förderung von Kunst & Kultur
auf dem Hof Arbste 7

Arbste 7
27330 Asendorf
(gegenüber der Museumseisenbahn-
haltestelle Arbste an der B6)

Fon 04253 92011
Fax 04253 92016

info@landundkunst.de

Gründung: Februar 2001

Vorsitzende: Kirsten Feller und
Martine Lafont-Reissmann

Geschäftsführer: Peter Henze

Informationen zur Theaterarbeit
des Theaters Henze & Co.

 

Tag des offenen Denkmals am 11.09.2016

 

Die Student*innen des Projekts „Reallabor Arbste“
(Foto: Horst Friedrichs, Kreiszeitung)

 

Staatssekretärin Birgit Honé zu Besuch bei den Spinnenden Dorfweibern in Arbste

 

Dachbaustelle im Dezember 2015

Dachbaustelle im Dezember 2015

 

Das Filmteam des Antirassismusspots „Bimbo“

Das Filmteam des Antirassismusspots „Bimbo“

 

Aus dem Fotoarchiv:

 

Staatsministerin Prof. Monika Grütters, die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien, mit den Nominierten (Foto: René Arnold)

Staatsministerin Prof. Monika Grütters, die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien, mit den Nominierten (Foto: René Arnold)

 

Ausgezeichnete Projekte bei der Ehrung durch die Staatsministerin (Foto: René Arnold)

Ausgezeichnete Projekte bei der Ehrung durch die Staatsministerin (Foto: René Arnold)

 

Das TafelTheater mit befreundeten KollegInnen auf der Freitreppe auf Schloß Genshagen

Das TafelTheater mit befreundeten KollegInnen auf der Freitreppe auf Schloß Genshagen

 

Die Vertreter des TafelTheaters bei der Abfahrt in Asendorf

Die Vertreter des TafelTheaters bei der Abfahrt in Asendorf

 

Buchcover

So sieht es aus, das Buch der
„Spinnenden Dorfweiber“

 

Leben leben ... mit und ohne ...

Leben leben ... mit und ohne ...

 

SozioK-Preisverleihung mit Ministerin Dr. Gabriele Heinen-Kljajic bei der Stiftung Niedersachsen in Hannover

 

Die neuen Themen: Inklusion, Kinder, Zukunft – Ländlicher Raum

 

Tafeltheater – Futter für die Seele

 

Richtfest Alter Schafstall

Richtfest Alter Schafstall

 

Förderer 2014/2015

 

Stiftung Niedersachsen

 

Diakonie in Niedersachsen e.V.

 

Niedersächsisches Ministerium für Soziales, Frauen, Familie, Gesundheit und Integration

 

Klosterkammer Hannover

 

Landschaftsverband Weser-Hunte e.V.

 

Kreissparkasse Syke

 

EWE-Stiftung

 

avacon

 

KuK Bruchhausen-Vilsen

 

Bündnis90/Die Grünen

Deutsche Stiftung Denkmalschutz

 

 

Förderer früherer Projekte

Nieders. Ministerium für Wissenschaft und Kultur

Fonds Soziokultur

Hanns-Lilje-Stiftung

 

Partner, Freunde & Empfehlungen

Volkshochschule im LK Diepholz

Medienzentrum LK Diepholz

Kirchengemeinden im KK Syke-Hoya

Lebenswege begleiten

Tier- und Umweltschutzhof Geißblatt

Lernen mit Tieren

Hoppla e.V.

vemion Design

 

 
           
    Spendenkonto Land & Kunst e.V.:
DE39 2915 1700 1560 0022 04, BRLADE21SYK (Kreissparkasse Syke)
DE12 2566 3584 0311 9033 00, GENODEF1HOY (Volksbank Aller-Weser eG)